Warning: session_start(): open(/tmp/sess_5fd52c57e66e100e0fa766e1ed3cebf2, O_RDWR) failed: Disk quota exceeded (122) in /WWWROOT/78781/htdocs/aponaut/index.php on line 2 Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /WWWROOT/78781/htdocs/aponaut/index.php:2) in /WWWROOT/78781/htdocs/aponaut/index.php on line 2 Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /WWWROOT/78781/htdocs/aponaut/index.php:2) in /WWWROOT/78781/htdocs/aponaut/index.php on line 2 aponaut

       Aktuelles
       Termine
       filosofie
       d.i.y.
       poetry
       schoene neue welt
       ohren/augen
       Reviews
       online-ausgaben
       kontakt
       links
       merchandise
       impressum

logo
Fuck (c) - und die Alternative [click]
  logologo

Wo es schmerzt, da greift man hin !!! (09)
erstellt am 24.09.2008 von großmutter futziwolf


Statt eines Kommentares zu den düsteren Prognosen des iranischen Präsidenten
( http://www.tagesschau.de/ausland/un108.html )
WORTE DES MONATS von MONSIGNORE M. STIMMLER:

Die Mongolei verfügt seit Neuestem über die Atombombe. Bestehend aus einem quadratischen Holzkasten mit dieselbetriebenem Propeller an der oberen Seite, kann die Bombe vom Typ „Kublai Khan“ mit einer handelsüblichen Fernsteuerung für Modellflugzeuge ohne großen Aufwand und mit verhältnismäßig zügiger Geschwindigkeit (ca. 20 km/h) innerhalb eines Radius von 25km zum gewünschten Einsatzort gesteuert und dort zur Detonation gebracht werden. Dank der freundlichen (und relativ preisgünstigen) Unterstützung von Dimitri Kravalljev, dem Leiter des transnistrischen Atomprogramms, konnten die Kublai-Khan-Bomben mit der achtfachen Sprengkraft der über Hiroshima und Nagasaki abgeworfenen Bomben ausgestattet werden und verschaffen dem ostasiatischen Staat damit immerhin ein recht beachtliches Abschreckungspotenzial. Aufbewahrt werden die Bomben in einem abschließbaren Hühnerstall im entlegenen Nordosten des Landes.

Die mongolische Regierung machte bereits am Tag nach dem ersten Test in der westmongolischen Steppe territoriale Ansprüche gegenüber Russland und China geltend und fordert weiterhin vom Papst die Heiligsprechung Dschingis Khans innerhalb der nächsten zwei Wochen. Mit der Fernsteuerung als Symbol der neuesten Waffentechnologie in der Hand, forderte der mongolische Präsident Brogdo Degen die in die Hauptstadt Ulan Bator strömenden Massen zu einwöchigen Freudenkundgebungen auf und ließ höchstpersönlich eine der zwanzig bereits produzierten Kublai-Khan-Bomben über den Köpfen der jubelnden Schaulustigen kreisen. Der NATO-Generalsekretär Knalkoop Schniffer begrüßte ebenso wie Vertreter der EU und der USA das neue nukleare Gleichgewicht im ostasiatischen Raum und kündigte an, der Mongolei die NATO-Mitgliedschaft anzubieten. „Heute ist die Welt wieder ein Stück sicherer geworden“, diktierte er den anwesenden Reportern auf einer Pressekonferenz in Brüssel in die Notizblöcke. M. STIMMLER

schreiben sie an den aponaut, wir verlosen drei Baupläne der „Kublai Khan - Bombe“, die uns von Dimitri Kravalljev zugespielt wurden: aponaut@mustermensch.org

[ Zurück ]



 

[ aponaut - Zeitung für kulturelle Entwicklung | e-mail | Internes ]

Warning: Unknown: open(/tmp/sess_5fd52c57e66e100e0fa766e1ed3cebf2, O_RDWR) failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0 Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/tmp) in Unknown on line 0