Aktuelles
       Termine
       filosofie
       d.i.y.
       poetry
       schoene neue welt
       ohren/augen
       Reviews
       online-ausgaben
       kontakt
       links
       merchandise
       impressum

logo
Fuck (c) - und die Alternative [click]
  logologo

Herren und Knechte
erstellt am 16.09.2009 von grossmutter futziwolf


Waehrend sich in Deutschland Musiker noch im letzten Jahr fuer eine Three-Strikes-Gesetz-Kampagne anschirren liessen, wehrt man sich in England mittlerweile gegen solche Vereinnahmungsversuche:
1999 versuchte die Musikindustrie Stimmung fuer die Einfuehrung neuer Verbotsrechte auf EU-Ebene zu machen, indem sie eine "Erklaerung" mit den Unterschriften von vorher bearbeiteten Musikern verschickte, die solch neue Verbotsregeln angeblich heiss herbeisehnten. Damit konnte die Musikindustrie zwar nicht ihre Maximalziele durchsetzen, die jeden Abspielvorgang auch ohne DRM verguetungspflichtig gemacht haetten, aber die folgende EU-Richtlinie sorgte immerhin dafuer, dass "Umgehungstechnologie" verboten wurde. 2009 funktioniert solch ein Einspannen zumindest bei britischen Musikern nicht mehr so gut.
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31142/1.html
http://www.gulli.com/news/three-strikes-gesetz-ein-2009-04-24/
http://www.taz.de/1/politik/schwerpunkt-ueberwachung/artikel/1/frankreichs-piraterie-gesetz-stockt


[ Zurück ]



 

[ aponaut - Zeitung für kulturelle Entwicklung | e-mail | Internes ]